Studie Computertomograph

Im Fokus lagen die Usability des Produkts und das Wohlbefinden des Patienten. Durch ein Funktionsprinzip, bei dem der Patient auf einer schlittenähnlichen Liege durch die kreisförmige Scanning-Einheit bewegt wird, ermöglicht eine Reduktion des Gerätevolumens. Zudem wird die Untersuchungssituation hinsichtlich möglicher klaustrophobischer Empfindungen entschärft. Das medizinische Personal kann bei diesem Gerätekonzept in ständigem verbalen und optischen Kontakt zum Patienten bleiben. Beruhigenden Lichteffekten und grafisch-floral gemusterten Oberflächen unterstützen einen entspannten Untersuchungsverlauf.

 

Design Anforderungen

  • offene, nicht bedrohlich wirkende Geräteerscheinung
  • gute Kommunikationsmöglichkeit mit dem Patienten
  • helle, freundliche Farbwahl
  • Anmutung von Leichtigkeit

 

Technische Anforderungen

  • Berücksichtigung der vorgegebenen technischen Komponenten

Die Studie wurde im Rahmen eines Design Consultings erstellt